Der große Osterhasen-Malwettbewerb

„Der große Osterhasen-Malwettbewerb“ ist eine Klanggeschichte. Immer wenn in der Geschichte ein bestimmtes Wort erwähnt wird, kann der jeweilige Klang auf den entsprechenden Instrumenten gespielt werden.

Hier sind Vorschläge für die einzelnen Klänge. Natürlich könnt ihr aber auch mit den Kindern zusammen eigene Klänge entwickeln.

Oskar:
Kazoo

Pinsel:
Glissando Glockenspiel

Ei:
Schüttelei

Farbe:
Rassel/Guiro

rührt um:
mit der flachen Hand auf der Trommel wischen

plumps:
ein Schlag auf der Trommel

Der große Osterhasen-Malwettbewerb

Eine Klanggeschichte von Julia Krenz

„Der große Osterhasen-Malwettbewerb beginnt. Schnappt euch eure Pinsel und los geht`s!“

Oskar, der kleine Osterhase, nimmt sein Ei in die eine und den Pinsel in die andere Hand. Mit welcher Farbe soll er anfangen? Mit rot? Oder mit gelb? Nein, lieber mit blau. Oskar geht zum Topf mit der blauen Farbe. Er nimmt den Pinsel, taucht ihn in die Farbe, rührt um und – plumps. Das Ei ist ihm aus der Hand gerutscht und in den Eimer gefallen. Oskar greift in die Farbe und zieht sein Ei heraus. Es ist komplett blau. Zum Glück ist blau seine Lieblingsfarbe. „Dann lasse ich es einfach so,“ überlegt Oskar, und legt das Ei vorsichtig zum Trocknen auf den Ständer. Dann wäscht er den Pinsel gründlich aus.

„Bei der nächsten Farbe muss ich es anders machen“, beschließt Oskar. Doch welche Farbe soll es sein? „Das blau könnte der Himmel sein“, denkt Oskar. „Dann nehme ich jetzt grün und male eine Wiese“.

Dieses Mal lässt Oskar sein Ei auf dem Ständer liegen und geht nur mit dem Pinsel zum Topf mit der grünen Farbe. Er taucht den Pinsel ein, rührt um und – plumps. Auf dem Boden war eine Pfütze. Oskar ist darin ausgerutscht und hingefallen. Den Pinsel hat er aber gerettet. Er hält ihn hoch über sich in die Luft. Von der Spitze tropft grüne Farbe auf ihn hinunter. Aber für das Ei reicht es noch.

Oskar rappelt sich auf, nimmt vorsichtig das Ei in die Hand und malt eine wunderschöne grüne Wiese darauf. Danach legt er das Ei wieder zum Trocknen auf den Ständer und wäscht seinen Pinsel aus.

Welche Farbe soll er jetzt nehmen? Gelb! Oskar nimmt seinen Pinsel und geht zum Topf mit der gelben Farbe. Er taucht den Pinsel ein, rührt um und – dieses Mal geht alles gut. Oskar hält den tropfenden Pinsel vor sich und geht zum Ei. Er möchte es gerade zum Bemalen vom Ständer nehmen, da – plumps, tropft ein großer gelber Klecks auf sein Ei. „Ach, dann mache ich daraus eben eine Sonne“, beschließt Oskar. „Und aus dem Spritzer daneben mache ich eine Biene“. Er malt, guckt, holt sich noch ein bisschen Farbe, malt, bessert aus und legt dann stolz sein Ei auf den Ständer. Er selber ist zwar mindestens genauso bunt, aber sehr glücklich.